Tessin 2019 – Tauchausfahrt oder kulinarisches Meisterwerk? Ganz klar: BEIDES 

 

Dieses Jahr sind wir vom 30./31.08. bis zum 07.09.2019 im meist sonnigen Tenero im Tessin auf der Schweizer-Seite gewesen.

Wir waren sage und schreibe eine Meute von 17 Personen, von Jung bis Älter, über Männlein und Weiblein bis zu Taucher und Nicht-Taucher, eine bunt gemischte lustige Truppe.

Untergebracht waren wir überwiegend in Wohnwagen, als eingefleischte ERIBA-Camper insbesondere in selbigen, aber auch ein Zelt und ein Mobilehome waren vertreten.

 

 

 

 

 

Unsere Tage waren natürlich gefüllt mit wundervollen Tauchgängen am Amslerplatz, an der Ponto Brolla und Sant`Anna-Schlucht oder Posse Süd. Auch nicht-taucherisch waren wir ganz aktiv und haben den schönen Sonntagsmarkt in Cannobio besucht – für die Damen ein Highlight für die Herren vermeintlich anstrengend und teilweise kostspielig…

Im Valle Verzasca kann man nicht nur Tauchen, sondern auch sehr gut Wandern, z.B. auf dem „Kunst-Wanderweg“, welcher wirklich malerisch schön und naturbelassen war.

Und wer immer noch nicht genug hatte, konnte sich auf dem Wasser mit SUP-Boards (SUP = Stand-up-Paddling) oder Kanu auspowern, wilde Kämpfe ausfechten und dabei auch mal kentern (auch wenn man sich im Kanu sicher wähnte…).

Da ist es auch ganz klar, dass der Hunger aller groß, ja riesen groß war. Und das leibliche Wohl wurde befriedigt und zwar stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.

Wir hatten allerlei Köstlichkeiten zum Grillen, leckere italienische Pizza hier oder yummie Antipasti vom Markt da und als Non-Plus-Ultra eine Atom-Pfanne (100 cm Durchmesser? Mindestens!) in der wir Paella, Züricher Geschnetzeltes (serviert am See) oder Knoblauch mit Garnelen und Spaghetti hatten – ja, bei zehn Knollen, wird der Knobi zuerst genannt:

Leider blieb uns auch eine kleine Aufregung nicht erspart, da der Einsatz eines Notarztes inkl. Transport ins Krankenhaus nach Locarno erforderlich war. Aber alles gut gegangen und nach ein paar Stichen durfte der Patient wieder auf den Camping-Platz zurück. (Kleine Warnung an dieser Stelle: die schweizer Bäume sind gut getarnt und echt hartnäckig).

So, nun habt ihr ein kleines „Gschmäckle“ von unserer wirklich schönen Urlaubswoche bekommen. An dieser Stelle nochmal ein ganz großes Dankeschön an alle, die dabei waren und diese Woche zu etwas ganz Besonderem gemacht haben. Wir freuen uns schon auf die nächsten gemeinsamen Reisen!

Die tauchenden Wolpis

Tauchkurs Grundtauchschein / CMAS* 2019

Das Ausbilderteam des Wolpertinger SFC bietet auch im Jahr 2019 mit qualifizierten Übungsleitern und Tauchlehrern einen Tauch-Grundkurs an.

Ziel:
Die Grundkenntnisse des Tauchens in Theorie und Praxis zu erlernen.
Nach Abschluss des Tauchkurses soll er/sie sicher an von erfahrenen Tauchern geführten Tauchgängen teilnehmen können.

Voraussetzungen:
Mindestalter von 14 Jahren. Bei Minderjährigen ist eine Einverständniserklärung aller Erziehungsberechtigter (in der Regel beide Elternteile) erforderlich.
Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung, muss spätestens zur Praxisausbildung vorliegen.

Kursgebühr und Inhalt:

Grundtauchschein
Theorieunterricht inkl. Unterlagen
Lehrbuch  Deutsches Tauchsportabzeichen Basic / CMAS *
Tauchpass und Logbuch, Dekotabellen und Prüfungsgebühren.
Praxisgrundausbildung mit ABC und DTG (Drucklufttauchgerät) im Freibad.

                                                                                                        180,-€

CMAS * (DTSA Bronze)
5 Freigewässertauchgänge mit dem DTG inkl. Ausrüstung.
Prüfungsgebühren Praxisprüfung.

80,-€
                                                                          Kosten Tauchkurs: 260,-€

Termine und Ablauf:
Theorieunterricht
findet am 13. und 14.04.2019 statt
Grundtauchschein, ab Mai im Freibad Reutlingen, immer Samstags 8.50 – 10.30 Uhr
Freigewässertauchgänge
: Ort und Zeit wird  noch festgelegt

Anmeldung: bis zum 01.04.2019 an den Kursleiter mit dem Anmeldebogen und durch Überweisung der Kursgebühr auf das Konto des Wolpertinger SFC

Weihnachtstraining

Traditionell gestaltet Bert das letzte Training im Taucherjahr. Das Training wird dann weihnachtlich gestaltet. Auch wir Taucher wollen nicht auf das Ambiente verzichten, daher bringt er seinen schön geschmückten Weihnachtsbaum mit und platziert ihn mittig unter Wasser im Hallenbad.

Aus hygienischen Gründen handelt es sich um einen Kunststoffbaum, der gegen Auftrieb und Umfallen unter Wasser aufwändig gesichert werden muss.

 

 

 

Weihnachtsbaum bevor er unter Wasser platziert wurde

 

Auch das sportliche Training hat einen Bezug zu Weihnachten, hier eine Taucherin beim Transport der Weihnachtsgeschenke:

 

Nach dem sportlichen Teil, klingt das Training mit Spielen aus.
Hier 2 Bilder vom Tauziehen:

Als wir wieder trocken und umgezogen waren, gab es zum Jahresabschluss noch Punsch, Glühwein und diverses Weihnachtsgebäck.

Hartmut